Spanische Tiere e.V.

Tierschutz mit Herz und Verstand

3. Quartal 2009

Zaria

zari_imsand_nah

Zaria darf als Dauerpflegehund bei ihrer Pflegemama bleiben.
Wir alle haben zusammen beschlossen, dass wir der kleinen Maus ein evtl. Umsetzen in ein neues Zuhause nicht mehr zumuten möchten.

Zaria wird weiterhin unser Pflegekind bleiben und sucht liebe Paten, die sie und uns auch weiterhin unterstützen.

An dieser Stelle ein ganz dickes Danke an die lieben Paten, die Zaria bereits seit langer Zeit begleiten!!!

Unter Weiterlesen gibt es einen aktuellen Bericht der Pflegemama:


Neues von Zaria

Da nun schon wieder einige Zeit vergangen ist, hier mal ein paar Neuigkeiten von der kleinen Maus:
In der letzten Zeit hatte der Tumor unschöne Ausmaße angenommen, ging leider auch auf und fing stark an zu nässen. Es war also an der Zeit zu handeln und zu entscheiden, erlösen oder schnellstmöglich operieren.
Gesagt getan. Kurze Zeit später lag Zari dann auf dem OP-Tisch.
Aber wie Zari so ist, läuft bei ihr nicht alles so wie es soll. Nein. Zari hat für alles einen anderen Plan.
So war schon die Narkose nicht so schnell wie erwartet, denn Zari blieb standhaft und wollte nicht
schlafen. Irgendwann musste sie dann doch einschlafen und es konnte endlich losgehen.
Als wir sie nach der OP wieder abholten schwante uns nichts Gutes. Der Tumor konnte leider nicht
ganz entfernt werden und so musste ein kleiner Teil, der unter den Brustkorb gewachsen war, drin
bleiben.
Der Rest, der entfernt wurde, war 1 kg schwer und Zari somit um einiges leichter.
Kaum aus der Narkose erwacht, dachte Zari sich auch schon „Euch zeig ich's" und wollte nach dem aufwachen direkt losmarschieren. Nun begann der härteste Teil. Zari sollte sich nur wenig bewegen
und geschont werden. Soweit so gut, nur wie bringt man das nun Zari bei?
Und da Zari den Tierarzt scheinbar gern mochte, löste sich 3 Tage später einer der Fäden und wir
waren wieder beim Arzt. Dort wurde sie dann geklammert und wir durften wieder nach Hause mit dem Vermerk, bis nächste Woche.
Wie wir Zari kennen, hält sich Madame natürlich nicht an Termine. Somit waren wir 3 Tage später
wieder wegen kleiner, wie sich rausstellte, nicht tragischer Komplikationen beim Tierarzt.
Beim eigentlichen Kontrollbesuch war der Arzt dann schier auf begeistert von Zari und ihrer
Wundheilung und vor allem von ihrem Kampfgeist.
Ja den hat die kleine Maus wirklich. 3 Tage nach der OP konnten die Schmerzmittel abgesetzt werden
und Zari blühte zusehend auf. Jeden Tag kam das Leben in ihr zurück.
Mittlerweile ist es sehr schwer sie vom Springen und Klettern abzuhalten, so agil ist sie wieder.
Wir alle sind erstaunt was für einen Kampfgeist dieser kleine Hund hat. Dafür, dass sie als ein kleines Häufchen Elend zu uns kam, ist sie jetzt die größte Zicke mit einem Lebenswillen, der nicht zu bremsen
ist.

Ein großer Dank an alle, die Zaria bei ihrem Kampf unterstützen!