Spanische Tiere e.V.

Tierschutz mit Herz und Verstand

wir brauchen Unterstützung!

Spanische Tiere e.V. ist, wie alle gemeinnützigen Vereine, neben dem ehrenamtlichen Engagement seiner Mitglieder auf die Unterstützung und Hilfe Dritter angewiesen, um die Aufgaben fortführen und ausbauen zu können. Die für unsere Arbeit notwendigen finanziellen Mittel können nur über Spenden und Mitgliedsbeiträge finanziert werden.

Aber immer wieder kommt es zu "speziellen" Situationen, in denen ein besonders hoher und/oder ungeplanter Kostenaufwand für uns zu bewältigen ist.
In solchen Fällen benötigen wir eine besondere Unterstützung von Ihnen/Euch, also Hilfe, um Helfen zu können.

Diese Fälle möchten wir hier vorstellen, und natürlich auch über deren weiteren Verlauf und das Ergebnis berichten.

Dringend Unterstützung für Garfield benötigt

Der schöne rote Garfield ist wie bereits berichtet an Diabetes erkrankt. Festgestellt wurde dies im März, seitdem sind wir zwar auf einem guten Wege was seine Einstellung betrifft, aber leider war dieser Weg bis hierhin bereits ein sehr Teurer!
Wir brauchen nun dringend Ihre/Eure Hilfe, um diese Kosten tragen zu können. Bitte unterstützt uns und vor allem Garfield.
Bisher sind runde 2000 Euro angefallen, weitere Kosten werden vermutlich kommen, wenn auch nicht mehr in dieser Größenordnung. Der größte Posten ist die Erst-Rechnung vom Tierarzt, da Garfield aufgrund der sehr schlechten Blutwerte (hoher Glucosewert und extrem hohe Keton-Werte) Gefahr lief in eine Ketoazidose zu fallen. Somit wurde entschieden, um in dieser Zeit eine ständige Überwachung gewährleisten zu können, ihn stationär in der Tierklinik aufzunehmen.

Weiterlesen: Dringend Unterstützung für Garfield benötigt

Spenden für Le Pouchi gesucht

Unser kleiner Kater Le Pouchi hat leider ein größeres gesundheitliches Problem und wir benötigen für ihn dringend Unterstützung!

Hier ist seine Geschichte:

Katernase Le Pouchi, im Mai 2015 geboren, wurde im Katzenschutz von Maya und Teresa, der Associaciò Bastet, aufgenommen und konnte Ende September 2015 auf eine Pflegestelle in Deutschland umziehen.
 


Der quirlige Katerbub integrierte sich selbst sofort in die Katzengruppe in der Pflegestelle, in der er mit Katern und Katzen zusammen spielte und kuschelte. Da bei ihm Ohrmilben festgestellt wurden, musste er hierauf noch weiter behandelt werden. Trotzdem zeigt er sich als immer fröhlicher kleiner Kater. Er liebt kleine Raufereien und auch Fangspielen, ein kleiner Katermann einfach mittendrin, beliebt bei den anderen Nasen und auch herzlich verschmust mit den Menschen.

Weiterlesen: Spenden für Le Pouchi gesucht