Spanische Tiere e.V.

Tierschutz mit Herz und Verstand

Kater

Garfield und Principe

Alter:
Kastriert:
Getestet:
Charakter:
Freigänger:
Aufenthaltsort:
geb. ca. 2013
ja
FIV - / FeLV -
verspielte Katerkumpel
bisher nicht
Rheine

 
Garfi und Prinzi zeigte sich sehr verspielt, absolut schmusig und menschenbezogen. 

Im Dezember 2015 wurden Principe und Garfield von ihrer Familie abgegeben, da diese sie nicht mehr behalten konnte. Im spanischen Tierheim in Castellbisbal lebten sie sich gut ein, freuten sich immer über Zuwendung und menschlichen Kontakt. Auch mit den anderen Katzen in ihrer Katzenstation haben sie sich gut zurechtgefunden.

Gleich Anfang Januar konnten die beiden dann gemeinsam in die Pflegestelle bei Goslar ziehen.
Auch hier zeigten sie sich sehr gesellig, untereinander und besonders auch mit Menschen. Garfield ist sofort auf den Menschen zugegangen, war sehr offen und neugierig. Principe ist ein wenig zurückhaltender am Anfang, und hat sich erst mal zurück gezogen. Bereits nach 1 Tag kam allerdings auch er hervor und suchte den Kontakt.

Die beiden schmusen sehr gern, sind praktisch durchgängig am schnurren wenn sie Aufmerksamkeit bekommen.


Sie spielen, wenn sie ihren Menschen gut kennen gelernt haben, allerdings gern auch mal katertypisch, also im Eifer des Gefechts manchmal nicht ganz so zurückhaltend
.

Bei Garfield wurde dann aber leider eine Diabetes diagnostiziert. Dies ist natürlich ganz besonders schade, denn diese beiden sehr anhänglichen und offensichtlich häuslichen Kater würden ein Angebot zu Freigang sicher gern wahrnehmen. Sie fordern ihn nicht ein, sind also durchaus problemlos als Wohnungskatzen zu halten. Ein Balkon oder gar eine Terrasse sollte ihnen aber schon zur Verfügung stehen. 

 


              








Garfield war eine Woche stationär in der Tierklinik, weil seine Blutzucker-Werte und die Ketone sehr hoch waren. Er wurde dort vorsichtig eingestellt, und insbesondere die Ketone sind zwischenzeitlich wieder auf den Normal-Wert gefallen. Glucose ist leider immer noch recht hoch und auch schwankend.
Daher sind wir immer noch an der Einstellung, trotzdem besteht eine große Hoffnung, dass er u.a. aufgrund seines geringen Alters und der bisher kurzen Dauer seiner Diabetes, in eine Remission kommt. (Infos z.B. hier und hier)

Weiterführende Informationen zur Diabetes insgesamt findet man unter anderem hier

 

Bilder aus Spanien:

Garfield lässt alles prima mit sich machen und erträgt die derzeitige Piekserei mehrfach am Tag klaglos. Er schnurrt trotzdem und kuschelt weiter. Das erleichtert die ganze Sache natürlich ungemein. Principe kommt da manchmal etwas zu kurz, er versucht dann gern während der Kontrolle mit der Kappe der Nadel zu spielen, oder er hampelt dazwischen rum beim Insulinspritzen, gern wird auch mal das Messgerät runtergefegt. Sobald man ihn dann auch krault, ist natürlich alles bestens.
 laughing

Natürlich ist es sehr schwer, dass diese beiden ein gemeinsames Zuhause finden. Aber da sie bisher immer zusammen waren, werden wir gern versuchen alles in Bewegung zu setzen, um dies zu ermöglichen.

Hier zeigen sie sich im Umgang mit anderen Katzen aufgeschlossen, wobei Principe aber ein wenig dazu neigt, unsichere oder (im Umgang mit anderen Katzen) ängstliche Katzen dominieren zu wollen. Grenzen, die ihm vom Gegenüber aufgezeigt werden, akzeptiert er aber ohne einen Streit vom Zaun zu brechen.

Auch Hunde sind für beide Kater unproblematisch.





















Wer ist wer???  Einer davon ist Prinzi.... laughing

 

 

 

 

HIer gibt es ein Video von den beiden zu sehen:
Garfi und Prinz


wir hoffen sehr, dass sich Menschen in die beiden verlieben, die sich nicht von Garfields Erkrankung abschrecken lassen. Es besteht eine große Chance, dass er langfristig ohne Insulin auskommen kann. Sicherlich muss man bei ihm auf entsprechend angepasste, Kohlenhydratarme Fütterung achten, aber damit kann man eine Menge erreichen. Ansonsten merkt man Garfield überhaupt nichts an, er spielt und schmust, und wunderschön ist er außerdem. Er kommt sogar freiwillig an und man kann ihn dann spritzen. Principe ist ebenfalls ein kleiner Schatz, beide sind ein bisschen wie Hunde und kommen auf Zuruf, folgen einem hinterher.

 
Ein neues Video vom Juli 16:
Abendspielzeit
 
UPDATE November 2016  

Es gibt wieder einen neuen Bericht aus ihrer Pflegestelle:   

Vorab, beiden Katern geht es sehr gut.
Principe läuft wie ein kleiner Hund überall hin wo ich mich befinde und kommentiert sehr gerne. Er versteht sich gut mit allen, ist jedoch manchmal ein wenig aufdringlich was die anderen entsprechend quittieren. Er fordert seine Knuddeleinheiten ein und lässt sich dann wohlig kraulen.Er geht auf jeden Besuch sehr offen zu und zeigt dabei deutlich wie sehr er Menschen liebt. Aber er zeigt auch deutlich wie gern er mit den weiteren felligen Bewohnern nach draußen möchte. Ihm würde insbesondere ein gesicherter Freigang oder ein eingezäunter Balkon gefallen.
Nur mit Garfield zusammen ist eine reine Wohnungshaltung allerdings auch o.k., nur Zeit müssten die Dosis für Spiel, Spass und Laune haben.
Garfield ist ein wenig zurückhaltender, beobachtet erst ein wenig. Genauso wie Principe liebt er es bei seinem Menschen zu sein, sei es auf dem Arm oder auch dicht neben/auf einem liegend. Auch Garfield zeigt inzwischen häufiger, dass er gern draußen herumtoben möchte bzw. es sehr geniessen würde einen gesicherten Balkon sein eigen nennen zu dürfen. Dies ist jedoch in erster Linie bedingt durch die eigenen Fellis die in den Abendstunden raus können, Garfield fühlt sich auch in der Wohnung sehr wohl.
Garfields Diabetes hatte sich seit dem Sommer weiter stabilisiert bis er eine Gingivitis bekam, welche mit einem Antibiotikum behandelt werden musste. Danach wurde es wieder schwieriger ihn weiter gut einzustellen, sodass wir uns entschlossen weitere Diagnostik zu betreiben um die evtl. Ursache des Diabetes feststellen zu können.
Wir haben keine Ursache finden können, es wurden die Zähne u.a. auf FORL überprüft (Digitalröntgen und Zahnreinigung), ein neues Blutbild erstellt um evtl. Probleme erkennen zu können, auf Akromegalie getestet, ein digitales Übersichtsröntgen des Körpers. Alle Befunde waren negativ und darüber sind wir wirklich sehr erfreut.
Inzwischen zeigt Garfield wieder ein deutlich besseres Ansprechen auf die Insulingaben und zeigt immer häufiger Werte deutlich unter der sogenannten Nierenschwelle, jedoch noch nicht ganz stabil. Weiterhin kommt er fast von selbst um sich messen zu lassen und das Spritzen macht auch keine Probleme.
Die Ursache der noch etwas instabilen Werte liegt vermutlich im kontinuierlichen Futtermanagement, da die Pflegestelle Vollzeit arbeitet und damit nicht mit festen Fütterungszeiten und frischem Futter über Tag arbeiten kann. Futter steht immer bereit, woran er über Tag auch nascht, jedoch nicht in den notwendigen Mengen zu einer Mahlzeit. Obwohl er ansonsten gern und gut frisst und insbesondere frisches Futter. Roh lieben übrigens beide, dies gibt es hier hin und wieder als Abendleckerlie. Pute scheint auch nicht am BZ von Garfield zu machen.
Wenn dieses Futtermanagement zu leisten wäre, würde Garfield sicherlich noch stabilere Werte zeigen und hätte damit eine große Chance evtl. in Remission zu gehen. Eine Möglichkeit wäre vielleicht ein Surefeed-Automat, der sich öffnet wenn Garfield davor stände. Dies überlegt sich die Pflegestelle gerade.
So ist zwar nicht gewährleistet, dass Garfield zu festen Zeiten frisst. Nur, er liebt frisch eingefülltes Futter was mit einem Gerät wie den Surfeed eher zu gewährleisten ist und ihn dann evtl. auch eher animiert doch regelmäßiger an sein Futter zu gehen und kleine Mengen anstatt große zu den normalen Fütterungszeiten zu fressen.
So sind die beiden Kater noch auf der Suche nach einem, ihrem, neuen Zuhause. Wo sie beide nach Herzenslust toben können, Schränke erobern und vielleicht sogar einen gesicherten Balkon oder einen gesicherten Freilauf geniessen und ihr eigen nennen könnten. Andere Katzen sind im Prinzip kein Problem, nur wäre dabei wichtig, dass es keinen freien Zugang zu Trockenfutter gibt (dies darf Garfield wegen des Diabetes nicht haben). Principe und Garfield sind einfach ein Traumpaar, sie sollen zusammenbleiben dürfen. Vielleicht mag jemand diesen beiden tollen Katern ein neues Zuhause geben, der Verein und die Pflegestelle stehen auch nach Vermittlung gern zur Verfügung wenn Fragen auftauchen, wenn es darum geht die Hilfsmittel für Garfield günstig zu beziehen. Wir würden uns für die beiden sehr freuen.

Update 04.12.16:
Neue Bilder und einen neuen, sehr positiven Bericht gibt es zu Garfield und Principe

Garfield scheint ganz direkt in den Honeymoon zu gehen, heute ist er seit 9 Tagen (4.12.) ohne
Insulin. Er ist sehr munter und tobt vor allem mit seinem Kumpel durchs Haus. Die Fresszeiten dürfen
sich auch etwas verschieben, damit hat er kein Problem. Garfield präsentiert sich als ganz gesunder
Kater.
Viel Spass haben beide mit der Spielschiene und lieben es wenn sich die Kugeln darin bewegen, so
gehen sie dabei auf die Jagd. Principe holt sich auffordernd seine Zeiten zum Durchknuddeln, er liebt
es intensiv gekrault zu werden. Beide jagen gern dem Laserpointer nach, schnappen sich aber auch
weiteres Spielzeug um sich auch allein zu beschäftigen.
Beide Kater wären auch auf jeden Fall auch für Anfänger geeignet. Kinder sind überhaupt kein
Problem, sofern sie schon ein wenig Verständnis zeigen wenn Principe und Garfield beim
Beschmusen und Durchkraulen nicht ganz ihre Krallen einziehen und es daher auch schon mal etwas
piksen kann. Und zum Spielen aufgefordert zu werden ist für beide ein großer Spass.
Hier möchte die Pflegestelle und auch der Verein einen großen Dank aussprechen an alle, die
Garfield unterstützt haben und damit schon jetzt enorm dazu beigetragen haben, dass er die Chance
bekommt ein ganz normales schönes Katerleben, zusammen mit seinem Kumpel, zu führen. Noch ist
kräftiges Daumendrücken angesagt und noch benötigen wir weiterhin Unterstützung, aber Garfield
befindet sich auf einem guten Weg. Es ist ein wunderbares Vorweihnachtsgeschenk was er uns
macht.
Ob es beiden gelingt, mit Start ins Neue Jahr 2017, ihr neues Zuhause zu finden?
-------------------
Und wieder ein neues Update von Garfield und Prinzi vom Februar 2017, Garfield ist nun seit über 4 Monaten Insulinfrei, völlig ohne Probleme oder Beschwerden.
Vor kurzem hatten die beiden Besuch von Interessenten, die sich aber auch in einer anderen Stelle zwei andere Katzen angesehen haben.
Nach schweren Überlegungen fiel dann die Entscheidung zugunsten unseres anderen Katerpaares, was uns ja genauso freut.

Doch nun zu den beiden „Zurückgebliebenen“. Principe hat ja alles versucht „schmunzel“ um sich

von seiner besten Seite zu zeigen. Einschließlich die direkte Nähe zum Menschen zu suchen. Und so

ist er: total verschmust und er fordert es auch täglich ein seine Kraulis zu erhalten. Er liebt es

zwischendurch auf dem Arm getragen zu werden wo er sich ganz doll einkuscheln kann. Und nachts,

bitte ganz dicht am Menschen. Und glaubt mal ja nicht, dass er sich wegbewegt – Nachtruhe

bedeutet für ihn: hier ist mein Platz, da gehe ich nicht weg. Will Mensch das Bett verlassen, dann

bitte mittels sportlicher Übung!

Garfield ist zurückhaltener, so hat er sich auch den Besuchern gezeigt. Trotzdem mittendrin. Auch

Garfiel genießt und fordert seine Kraulis, aber er macht es eher sachte. Noch immer sitzt er

abwartend auf der Treppe nach dem Motto: hey Dosi, wir müssen hoch, BZ messen. Dann wird aufs

Bett gesprungen und er wird ausgiebig geknuddelt. BZ messen, das wird nur noch ca. 1 x Woche

gemacht. Garfield ist stabil, frisst auch wieder BARF zwischendurch, ohne, dass sich dies negativ

auswirkt. Er ist ein total zufriedener kleiner Kerl und eigentlich ganz gesund.

Beide Kater rocken hier jeden Abend die Hütte. Dann geht es treppauf, treppab. Es wird getobt, gespielt

unter sich, mit den andren Bewohnern, mit Mäuschen, dem Federwedel oder auch einfach das

Fensterkino genossen. Ein wenig traurig schauen beide manchmal hinaus wenn meine Racker sich

draußen zeigen, würden sie doch gern auch den Garten kennenlernen. Doch ist dieser leider nicht

katzensicher zu gestalten.

So warten beide noch auf ihr neues Zuhause. Beide würden sich ganz sicher nur über einen

gesicherten Balkon oder gar eine Terrasse freuen. So ist es dann noch schöner den Vögeln hinterherzuschauen, den

Menschen mit den hündischen Fellis zuzusehen oder auch einfach nur in der Sonne zu liegen und zu

genießen.

Principe und Garfield sind für jede Familie geeignet, insbesondere auch für Katzenanfänger. Es ist für

sie kein Problem wenn die Dosis zur Arbeit gehen müssen und damit über Tag ausser Haus sind.

Versorgung durch Catsitter während des Urlaubs ist auch kein Problem, sind beide doch sehr

aufgeschlossen und zugänglich.

aktuelle Fotos gibt es natürlich auch noch: